top of page
marc-rodenberg-fotograf-hannover-alon-sa

@Foto: Marc Rodenberg

Alon Sariel, deräh, Mandoline

Als Mandolinen- und Lautenist sowie Dirigent ist Alon Sariel in den Bereichen alter und neuer Musik zu Hause und hat ihm Dutzende von Werken gewidmet. Er nahm an Festivals wie der Salzburger Biennale für Neue Musik und dem Festival für Alte Musik in Utrecht teil und trat an Orten wie der Berliner Philharmonie und der Mailänder Scala auf. Musikalische Wege haben Alon Sariel zu vielen Genres geführt, von Folk bis Avantgarde, was ihn zur Zusammenarbeit mit erstklassigen Künstlern wie der Sopranistin Dame Emma Kirkby, dem Trompeter und intuitiven Künstler Markus Stockhausen, dem Geiger Jean-Christophe Spinosi und dem Akkordeonisten geführt hat und Banjospieler Stian Carstensen und Klarinettist David Krakauer. Als Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe, Preise und Auszeichnungen hat Alon Sariel auch aktiv an mehreren gesellschaftspolitischen Projekten teilgenommen, darunter Live Music Now (Yehudi Menuhin), Rhapsody in School (Lars Vogt) und The West Eastern Divan (Daniel Barenboim).

 

Als Solist und Mitglied verschiedener Ensembles tourte Alon Sariel durch Europa, die Vereinigten Staaten und Mexiko, Südafrika sowie den Nahen und Fernen Osten. Er hat Meisterkurse für die Classical Mandolin Society of America (CMSA) und an Universitäten wie dem Trinity College of Music (London), Lilla Akademien (Stockholm), Kazan Conservatories (Russland), ZUŠ Nová Paka (Republik Tschechien) und Celaya (Mexiko) gegeben ). Alon Sariels Spiel wurde über Radiosender auf der ganzen Welt übertragen, darunter unter anderem Arte, BBC4, Bayerischer Rundfunk, WDR3, P2 Klassikt, Kol HaMusika, WQXR und WNYC.

 

Derzeit lebt er in Hannover, wo er musikalischer Leiter des Concerto-Foscari International Baroque Orchestra und Gründungsmitglied von PRISMA ist, mit dem er 2015 den ersten Preis beim Internationalen Biber-Wettbewerb in Österreich erhielt. Aktuelle Engagements als Solist/Dirigent Orchestra Munich Chamber Orchestra, Jerusalem Symphony Orchestra, Sofia Philharmonic Orchestra, Tel Aviv Soloists, Camerata Tinta Barroca (Kapstadt) und Barokksolistene (Norwegen). Alon Sariel hat mehrere Weltersteinspielungen gemacht, darunter die Trios für Zupfinstrumente von Paul Ben-Haim (für Albany Records) und Yehezkel Braun (für IMI) sowie „Nedudim“. für Mandoline und Streichorchester von Gilad Hochman (mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin für Neue Meister). Seine Aufnahme „Paisiello in Vienna“, die den 200. Todestag des Komponisten markiert, wurde von Brilliant Classics veröffentlicht und von der Kritik hoch gelobt. Alon Sariels neueste Aufnahme „Telemandolin“ (Berlin Classics) wurde von Klassiek Centraal (Belgien) für das renommierte „Golden Label“ nominiert und von der Weltpresse als „eine Aufnahme von epischen Ausmaßen“ (Mandolin Cafe, USA) beschrieben.

bottom of page